#44 Im Alter ignoriert: war’s das jetzt?

Die meisten von uns möchten gerne alt werden, aber kaum jemand will alt
sein. Denn mit dem Alter verbinden wir Pflegebedürftigkeit, geringe
Leistungsfähigkeit und fehlende Attraktivität. Unsere Einstellung zum
Altsein wirkt sich auch auf unser Verhalten gegenüber alten Menschen
aus. Dabei kommt es ganz auf den Kontext an, wann wir von „alt“
sprechen.

In dieser Folge fragen sich Can Keke und Stefan Seefeldt,
warum manche ältere Menschen in der Öffentlichkeit nicht mehr
wahrgenommen werden. Außerdem diskutieren die beiden, ob wir dem Alter
in verschiedenen Kontexten (z.B. der Berufsausbildung) einen zu hohen
Stellenwert beimessen und was sich in unserer Gesellschaft verändern
würde, wenn wir ewig leben würden.
 

Der Inhalt auf
einen Blick:

00:00:
Warum
werden alte Menschen im Alltag oft ignoriert?
08:22:

Diskriminierung älterer Menschen/ Wann ist man alt?
15:38:
Das
Leben einer 103-jährigen Frau
20:06:

unkonventioneller Lebensweg – Alter als Vorteil
28:40:
Gesellschaftliche Folgen von Unsterblichkeit
36:11:
Digitales Seniorenportal für Dortmund

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*